Kontakt
  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap
Zahnarzt Dr. med. dent. Witold Jadczewski

Ablauf der Untersuchung

Die Funktionsanalyse gliedert sich in drei Schritte:

Manuelle Untersuchung

Bei der manuellen Untersuchung wird beobachtet,

  • ob Knackgeräusche zu hören sind, wenn Sie kauen oder den Mund schließen,
  • wie die Bewegungen des Kiefergelenks aussehen, z. B. ob die Mundöffnung eingeschränkt ist,
  • ob Verspannungen der Kopfmuskulatur festzustellen sind.

Ergeben sich daraus Hinweise auf eine mögliche Störung, führen wir anschließend eine instrumentelle Analyse durch.

Instrumentelle Analyse

Mit Hilfe eines Messgestells, dem so genannten Gesichtsbogen, überprüfen wir das Verhältnis von Ober- und Unterkiefer zum Schädel und Ihre individuellen Mund- und Kieferbewegungen.

Der Gesichtsbogen wird dazu an bestimmten Punkten Ihres Gesichts angesetzt. Außerdem nehmen wir einen Abdruck Ihrer Zahnreihen, wenn Sie die Zähne zusammenbeißen. Daran können wir sehen, ob die Zähne richtig aufeinandertreffen.

Erstellung des Kiefermodells im Labor

Anhand der gemessenen Werte wird in unserem hauseigenen Labor ein Gipsmodell der Gebisssituation erstellt. Es wird in ein spezielles Gestell, einen so genannten Artikulator, eingesetzt. So kann Dr. Jadczewski den Zusammenbiss und die Kiefergelenkbewegungen exakt nachvollziehen.

Dr. Jadczewski kann mit der Funktionsanalyse im Einzelnen erkennen:

  • Wenn das Kiefergelenk knackt: Wo genau entsteht das Geräusch?
  • Entspricht Ihr Biss dem zentrischen (idealen) Biss?
  • Welche Bewegungsmuster weist Ihr Kausystems auf. Bestehen eventuell Störungen, die durch die Kauflächen bedingt werden?
  • Liegen Bewegungseinschränkungen vor?
  • Wie sieht die Neigung und Krümmung der Kiefergelenkbahnen aus?